Taxen und Preise

Das Alterswohnheim Hungacher ist eine Non-Profit-Organisation

Die aktuelle Taxordnung finden Sie nachfolgend als PDF

Taxordnung.pdf

Damit Sie wissen, welche Taxe voraussichtlich berechnet wird, werden bei Einzug die Bedürfnisse besprochen und gemäss Abklärung des Pfllegebedarfes (RAI-NH) eine Pflegestufe zugeordnet.

In der Grundtaxe ist die Zimmermiete mit Zimmerpflege, Strom und Wasser, die Verpflegung, die Wäscheversorgung, das Veranstaltungsangebot und die Betreuung inbegriffen.
Die Pflegeleistungen nach KVG/KLV 7 werden mittels Pflegetaxe abgerechnet.

Bei Abklärungen bezüglich der Finanzierung und der Pflegebedarfsstufe (RAI-NH) geben wir Ihnen gerne persönlich Auskunft.

Dienstleistungen

Preise Dienstleistungen

Zimmerservice aus Komfortgründen Fr. 5.- pro Mahlzeit
Flicken oder Namenskennzeichnung der persönlichen Wäsche Fr. 36.- pro Stunde
Kilometergeld bei Fahrten mit PKW Fr. 0.70 pro km
Übernachtung von Gästen im Zimmer des Pensionärs Fr. 25.- pro Tag
Zimmerendreinigung nach Austritt Fr. 150.-0

Preisliste Dienstleistungen.pdf

Finanzielles

Abrechnung

Die Grund- und Pflegetaxen werden monatlich in Rechnung gestellt. Medikamente, gelegentliche Hilfeleistungen, Getränke oder sonstige Auslagen werden pro Quartal abgerechnet. Die Rechnung ist zahlbar innert 10 Tagen. Es werden keine Depotleistungen oder Vorauszahlungen verlangt. Idealerweise können die Zahlungen über ein Bankkonto abgewickelt werden.

Versicherungen

Das persönliche Mobiliar und die Effekten müssen sie selbst versichern. Kranken- und Unfall- und Haftpflichtversicherungen sind verpflichtend weiterzuführen.

Bargeld

Im Einbauschrank befindet sich ein kleines, abschliessbares Fach für persönliche Gegenstände und Dokumente. Wir möchten Sie aber bitten, keine grösseren Geld- oder Schmuckwerte im Zimmer aufzubewahren. Sie gehören auf eine Bank. Für eine kurzfristige Deponierung wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat.

Befreiung von den Billag Gebühren

Gerne weisen wir Sie darauf hin, dass aufgrund der Änderung in der Radio- und Fernsehver-ordnung alle AHV - IV Bezüger, welche Ergänzungsleistungen erhalten auf Gesuch hin von den Rundfunk und Fernsehgebühren befreit werden. Weiterhin gültig ist die Befreiung bei Pflegebedürftigkeit ab Stufe 5.

Einen Musterbrief können sie bei der Heimleitung oder der Ausgleichskasse Stans anfordern und ausgefüllt senden an:

Billag AG
Postfach
1701 Freiburg
Tel. 0844 834 834

Steuern Steuererleichterung

Beachten Sie bitte die Abzugsmöglichkeiten aufgrund der Pflegeheimrechnungen bei der nächsten Steuererklärung.

Finanzierungshilfe

Ergänzungsleistungen

Dies ist eine Versicherungsleistung, die Ihnen hilft, die Kosten für Ihren Lebensunterhalt, die nicht selber geleistet werden können, zu tragen. Nach Gegenüberstellung Ihrer Einkommens- und Vermögensverhältnisse sowie Ihrer Aufwendungen wird ein allfälliger Fehlbetrag bis zu einem gesetzlich festgesetzten Höchstbetrag übernommen. Nähere Auskünfte erhalten Sie bei Ihrer Gemeindeverwaltung oder bei der kantonalen Ausgleichskasse in Stans.

Hilflosenentschädigung

Sollten Sie seit mindestens 360 Tagen in mittlerem oder schwerem Grad auf dauernde Pflege und Betreuung durch Drittpersonen angewiesen sein, so steht Ihnen eine Zusatzrente (Hilflosenentschädigung) zu.

Anmeldeformulare sind bei der kantonalen Ausgleichskasse in Stans zu beziehen. Wir sind Ihnen beim Ausfüllen der entsprechenden Anträge gerne behilflich.

Krankenversicherer

Ihr Krankenversicherer leistet Beiträge an die Pflegekosten. Diese richten sich nach dem Grad der Pflegebedürftigkeit. Die Beiträge werden mit dem Krankenversicherer direkt abgerechnet. Die gültigen Ansätze entnehmen Sie bitte der Taxordnung

Restfinanzierung

Für Personen die ihren Wohnsitz im Kanton Nidwalden haben, übernimmt der Kanton Nidwalden die Restfinanzierung der Pflegekosten nach KVG / KLV 7. Nach Abzug der Beiträge des Krankenversicherers und des Anteils des Bewohners, übernimmt der Kanton die verbleibenden Restkosten, unterteilt nach 12 Tarifstufen. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Taxordnung.

Finanzierung Heimaufenthalt ->

Pflegefinanzierung

Neue Pflegefinanzierung

Das Bundesgesetz über die neue Pflegefinanzierung trat per 1.1.2011 in Kraft

Dieses regelt die Aufteilung der Pflegekosten auf die Krankenkassen, die Versicherten und den Kanton.